Der iPod ist da (Teil 2)

Und wie kommen die kleinen Cover-Bildchen in den iPod?

Nun, zunächst benötigt man ja das Bild als solches. Dazu gibt es die Software „Album Cover Art Downloader“.
Unter Gentoo-Linux wird es mit „emerge albumart“ installiert.

Unter dem Menüpunkt „Settings/Configure…“ muss man nur bei den „targets“ etwas anpassen.
Die Targets Freddesktop.org und MP3s müssen deaktiviert werden (disable) und das Target „Windows Media Player“ wird aktiviert (enable). Der Dateiname wird auf folder.jpg eingestellt.

Hinweis: Das Target Windows Media Player hat nichts mit Windows zu tun. Es legt lediglich das Bildchen mit dem cover im Verzeichnis mit den zugehörigen mp3 Dateien ab und nennt es folder.jpg. Woher der Name kommt kann ich mir auch nicht erklären.

Nach erfolgen Einstellungen kann man jetzt einfach ein Verzeichnis öffnen. Wie in Teil 1 beschrieben, verwende ich ~/mp3 für meine mp3’s. Das Programm erkennt dann selbständig alle Unterverzeichnisse und Albums.

Jetzt einfach jedes Album links markieren, dann auf „Download Covers“, ein Bild aussuchen mit „Set as Cover“ abspeichern.
Manchmal gibt es auch kein Cover oder der automatisch übernommenen Suchbegriff passt nicht ganz. Am Einfachsten nur den Interpreten eingeben und in allen Covern suchen, ob etwas passendes dabei ist.

to be continued…

Kommentar

  1. Lemieux:

    Warum der Punkt „Windows Media Player“ heißt?

    Ganz einfach, der Windows Media Player braucht die Covers mit dem Dateinamen folder.jpg, um sie anzeigen zu können.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...
 
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de