Die Bedeutung von Musikvideos

Vor der Digitalisierung und vor dem Internet waren Musikvideos ein Highlight für jeden Musikfan. Sobald ein Künstler ein neues Video veröffentlicht hatte, kannte es schon fast jeder und es wurde darüber gesprochen. Inzwischen ist dies nicht mehr der Fall und nur noch selten spricht man über Musikvideos. Musikvideos haben ihren Anreiz verloren, obwohl viele dieser Videos heutzutage besser produziert werden, als es jemals zuvor der Fall war. Für manche Videos werden siebenstellige Beträge ausgegeben, aber trotzdem haben sie nicht den Effekt, den sie die Plattenfirmen wünschen.

Warum sind Musikvideos aus dem Trend gefallen?

Die Erklärung für dieses Phänomen ist nicht einfach, aber es hat auf jeden Fall etwas damit zu tun, dass es das Internet gibt. Im Internet ist jedes einzelne Musikvideo zu finden und es ist einfach zu erreichen. Früher musste man auf einem der wenigen Musiksendern so lange auf das Musikvideo warten, bis es endlich mal im Fernsehen kam. Dadurch war es eine seltene Attraktion und man hat sich immer wieder gefreut, es zu sehen. Bei jedem neuen Mal Schauen hat man neue Details erkannt, neue Sachen gesehen und es gab ebenfalls nicht die Möglichkeit, um vor- oder zurückzuspulen.

Heutzutage werden viele Musikvideos auf YouTube, Vimeo oder einer ähnlichen Seite veröffentlicht, man kann sie so oft angucken, wie man es nur möchte und dadurch geht der Reiz weg. Man schaut sich das Video mehrmals binnen einer Stunde an, guckt sich alle Details an, googelt eventuell noch die Besonderheiten des Videos und dann ist man sozusagen mit dem Video fertig. Das Video hat also eine Reizdauer von einer Stunde oder einem Tag.

Früher lief dieser gesamte Prozess binnen mehrerer Tage oder Wochen ab. Durch die begrenzte Verfügbarkeit gab es einen größeren Reiz und ein größeres Interesse an dem Video. Das ist wie mit vielen anderen Dingen im Leben. Wenn etwas die ganze Zeit zur Verfügung steht und man immer wieder darauf zugreifen kann, dann wird es langweilig oder uninteressant. Aber sobald diese Möglichkeit nicht mehr besteht, steigt das eigene Interesse.

Qualität der Videos

In vielen Fällen ist die Qualität der Videos deutlich gestiegen. Manche Musiker bringen sogar ein 3D Video raus, das komplett animiert und die Qualität eines Filmes hat. Trotzdem spricht niemand so wirklich über das Video, zumindest nur über eine kurze Zeit und dadurch fragen sich Plattenfirmen, ob sie überhaupt noch Musikvideos herausbringen sollen. Es lohnt sich in einigen Fällen zwar immer noch, aber das richtige Geld in der Musikindustrie steckt heutzutage in Live-Auftritten.

Außerdem kommen aktuell fast täglich Videos raus, zum Teil sogar vom selben Interpreten und die Fans werden überflutet mit neuem Material. Je mehr Sachen zur Verfügung stehen, desto weniger Interesse bleibt bei einer Sache.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass viele Künstler inzwischen einfach erreichbar sind. Das heißt nicht, dass man persönlichen Kontakt zu ihnen hat, sondern dass man ständig etwas von ihnen sieht. Soziale Medien haben dazu geführt, dass man die Künstler täglich sehen kann, man etwas über ihr Leben erfährt und es nichts mehr besonderes ist, wenn man sie mal sieht. Früher waren es besondere Momente, wenn man Michael Jackson in einem Video zusammen mit Michael Jordan gesehen hat. Man wusste einfach nichts darüber und konnte sich diese Situation nicht vorstellen, dass zwei Stars auf solch einem hohen Niveau zusammen miteinander existieren konnten. In der heutigen Zeit würde man über solch eine Gelegenheit vorab über soziale Medien erfahren und die Künstler würden eventuell sogar vorab ein Bild von sich zusammen posten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative:  
:scratch: 
:wacko:  
:yahoo: 
B-) 
mehr...
 


   Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.

Jooble.de ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider TinyURL.com - Free URL Shortener

Powered by WordPress und SoftPress-Theme by MyThemeShop.

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung von tuxlog erklärst Du Dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website findest Du in der Datenschutzerklärung.